Personalia

Infineon verstärkt Vorstand

Constanze Hufenbecher wird Chief Digital Transformation Officer beim Halbleiterspezialisten Infineon. Und Sven Schneider soll fünf weitere Jahre Finanzvorstand bleiben.

Constanze Hufenbecher wird Chief Digital Transformation Officer (CDTO) bei Infineon.

Infineon schafft zum 15. April 2021 das Vorstandsressort des Chief Digital Transformation Officers (CDTO). Für diese Stelle wurde Constanze Hufenbecher bestellt. Das Unternehmen erweitert damit den Vorstand von vier auf fünf Mitglieder. Darüber hinaus wird der Aufsichtsrat in seiner Sitzung im Mai den Vertrag von Finanzvorstand Sven Schneider um fünf weitere Jahre verlängern. Beide Entscheidungen gab das Unternehmen im Rahmen seiner Hauptversammlung bekannt.

Digitale Transformation bekommt eigenes Vorstandsressort

„In Anbetracht der kontinuierlich steigenden Anforderungen und des immer stärker ressortübergreifenden Charakters vieler Themen ist es sinnvoll, die entsprechenden Kompetenzen im Vorstand zu bündeln und gleichzeitig zu erweitern. Dies wird durch ein neues, fünftes Vorstandsressort erfolgen“, so Wolfgang Eder, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Infineon und ehemaliger voestalpine-Chef. Constanze Hufenbecher war zuletzt als CFO der Lufthansa Technik tätig und übte von 2004 bis 2009 bereits verschiedene Rollen für Infineon aus. Im Vorstand übernimmt Hufenbecher künftig die Verantwortung für die Funktionen Information Technology, Business Continuity, Business Excellence, Sales & Marketing Transformation sowie für die funktionsübergreifenden Aufgaben Digitalisierung, Prozessoptimierung, Grunddatenarchitektur und die Implementierung von Großprojekten.

Sven Schneider bleibt CFO

Der Vertrag von Finanzvorstand Sven Schneider wird um weitere fünf Jahre im Anschluss an seine im April 2022 endende Amtszeit verlängert. Wolfgang Eder sagte: „Herr Dr. Schneider hat in den vergangenen zwei Jahren Herausragendes geleistet. Das überzeugende Refinanzierungskonzept für die Cypress-Akquisition ist nur ein Beispiel für die vielen wichtigen Beiträge zum Unternehmenserfolg.“ Durch die Übernahme der US-amerikanischen Cypress Semiconductor Corporation im April 2020 zählt Infineon zu den zehn größten Halbleiterunternehmen weltweit und erzielte 2020 einen Umsatz von mehr als 8,5 Milliarden Euro.