Produktnews

igus: drylin Linearlager für Rundwellen

Lager aus iglidur W360-Hochleistungskunststoff für präzise und leichte Bewegungen in der Lineartechnik.

igus

Um Linearlager auf Rundwellen hoch präzise bewegen zu können, hat igus jetzt die Serie W360CM entwickelt. Die neuen Polymerlinearlager bestehen aus einem Aluminiumgehäuse und einer dünnen Gleitfolie, die für einen leichten und leisen Lauf bei gleichzeitig hoher Steifigkeit sorgt.

Die Lager besitzen kaum Spiel und ermöglichen präzise Bewegungen. Dank des Einsatzes von iglidur W360- Hochleistungspolymeren benötigt der Anwender keine externe Schmierung. Die Abmessungen der neuen Serie sind dabei passend zu metallischen Kugelbuchsen, sodass sie sich einfach 1:1 umrüsten lassen.

Linearführungen kommen überall dort zum Einsatz, wenn es darum geht, Waren oder Objekte von A nach B zu bewegen, Geräte oder Maschinen zu verstellen. Dabei spielt für Anwender häufig auch das Thema Präzision eine große Rolle, zum Beispiel in Mikroskoptischen oder in Röntgengeräten.

White Paper zum Thema

Daher hat igus jetzt die Lineargleitlager-Serie W360CM entwickelt. Sie sorgt für höchste Präzision und Steifigkeit auf drylin R-Rundwellenführungen. Die langlebigen Gleitelemente der Lager zeichnen sich durch eine dünne Wandstärke und eine hohe Festigkeit aus. Sie werden im Spritzguss kostengünstig aus dem Hochleistungspolymer iglidur W360 hergestellt.

Der Werkstoff ermöglicht einen sehr leisen und leichten Lauf. Der Temperatureinsatzbereich liegt zwischen 0-50 Grad Celsius. Durch die dünne Wandstärke und die höhere Materialfestigkeit sorgen die Linearlager für ein geringes Lagerspiel am Arbeitspunkt aufgrund reduzierter Elastizität. Die neuen Lager sind – wie alle Gleitlager und Linearlager von igus – frei von Schmierung und damit frei von Kontamination und Wartung.

Die W360CM-Linearlager lassen sich einfach in alle drylin Gehäuse sowie in alle Standardaufnahmen für Linear-Kugelbuchsen montieren. So sind kugelbasierte Lösungen ganz ohne Konstruktionswand 1:1 mit der wartungsfreien Lösung umrüstbar.

Der Aufbau der neuen Linearlager ist einfach: Die Gleitfolien werden in das Gehäuse gepresst bis ein vorgespannter Schnapphaken in eine Nut eintaucht. Somit sind die Folien selbst bei hohen Belastungen und Temperaturen gegen ein Auswandern gesichert.

Auch in Tests im hauseigenen 3.800 Quadratmeter großen Labor bei igus in Köln konnte die neue drylin R-Serie überzeugen. In Lehrdornmessungen zur Überprüfung des Lagerspiels und der Präzision zeigte sich, dass die Lager der W360CM-Serie weitaus besser abschneiden als beschichtete Linearlager.