Forschung und Entwicklung

Huawei baut F&E-Zentrum in Cambridge für Optoelektronik

2018 erwarb Huawei 500 Hektar Land in Cambridge. Nun wurde die erste Phase des Huawei Campus vom Gemeinderat genehmigt. Diese neue Einrichtung, ein hochmodernes Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionszentrum, wird im Herzen des "Silicon Fen" des Vereinigten Königreichs liegen und sich auf die Forschung, Entwicklung und Herstellung optoelektronischer Produkte konzentrieren.

Optoelektronik Huawei F&E Forschung & Entwicklung

Huawei will 1 Milliarde Britische Pfund in die erste Phase des Projekts investieren, das den Bau von 50.000 Quadratmetern Anlagen auf neun Hektar Land umfasst und direkt rund 400 lokale Arbeitsplätze schaffen soll.

Die erste Phase des Projekts wird sich auf die Forschung, Entwicklung und Herstellung von optischen Geräten und Modulen konzentrieren, ein integriertes Modell, das verspricht, Innovationen schneller auf den Markt zu bringen. Die Optoelektronik ist eine Schlüsseltechnologie, die in faseroptischen Kommunikationssystemen verwendet wird, und diese Investition zielt darauf ab, das Beste dieser Technologie in Datenzentren und Netzwerkinfrastrukturen auf der ganzen Welt zu bringen. "Großbritannien ist ein dynamischer und offener Markt und hat einige der besten Talente, die die Welt zu bieten hat", erklärt Victor Zhang, Vizepräsident von Huawei. "Es ist der perfekte Standort für diesen integrierten Innovationscampus. Durch die enge Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten, Universitäten und der lokalen Industrie wollen wir die optische Kommunikationstechnologie für die gesamte Branche voranbringen und gleichzeitig unseren Teil zur Unterstützung der umfassenderen Industriestrategie Großbritanniens beitragen. Letztendlich wollen wir dazu beitragen, die führende Position Großbritanniens in der Optoelektronik zu festigen und die britische Technologie auf globaler Ebene zu fördern".