PR-Staatspreis

FH Technikum Wien und FEEI Kommunikation gewinnen mit Studienplatz-Kampagne PR-Staatspreis

Die "One of 1000"-Kampagne der FH Technikum Wien und FEEI Kommunikation erhielt den PR-Staatspreis in der Kategorie CSR. Das Crowdfunding-Projekt gegen Fachkräftemangel hat 2019 insgesamt 150.000 Euro eingenommen und unterstützte Studierende.

v.l.n.r.: Lothar Roitner (Präsident der FHTW), Katharina Holzinger (FEEI Kommunikation), Gabriele Költringer (Geschäftsführerin FHTW), Thomas Faast (Leitung Marketing und Kommunikation FHTW) bei der PR-Gala 2019

Mit der digitalen Crowdfunding-Kampagne „One of 1000“ für zusätzliche Studienplätze an der FH Technikum Wien konnten die Kommunikationsteams der FH Technikum Wien und der FEEI Kommunikation, der PR-Agentur des FEEI – Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie die diesjährige Jury überzeugen und sich gegen insgesamt 92 Projekte und Konzepte durchsetzen. Der Public Relations Verband Austria (PRVA) und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) küren beim Staatspreis PR die besten PR-Projekte des Jahres.

„Die Technikbranche ist eine der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Österreichs, gleichzeitig wird aber das Problem des Fachkräftemangels Jahr für Jahr größer. Im Jahr 2018 belief sich die Zahl der fehlenden MINT-Fachkräfte in der Industrie auf 16.500 Personen. Es entsteht ein Flaschenhals, der langfristig für Österreich fatale wirtschaftliche Folgen haben wird, sollte nicht bald gegengesteuert werden. Die Crowdfunding-Kampagne, die wir gemeinsam mit unserem Netzwerkpartner, der FH Technikum Wien umsetzen durften, ist also eine wichtige Initiative um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten“, so Lothar Roitner, Geschäftsführer des FEEI über die Relevanz der Kampagne für den Standort Österreich.

Crowdfundingkampagne "One of 1000" gegen Fachkräftemangel

Da der Bund trotz des hohen Mangels an Fachkräften 2018 nicht dazu bereit war, mehr Studienplätze zu fördern, musste die FH Technikum Wien rund 1000 geeignete BewerberInnen abweisen. Dies gab Anstoß zur Kampagne „One of 1000“ – die FH initiierte eine digitale Crowdfunding-Plattform: „‘One of 1000‘ ist ein spendenbasiertes Crowdfunding-Projekt, welches mehr Studienplätze generieren soll und gegen die Verschwendung von Talenten vorgeht“, erklärt Gabriele Költringer, Geschäftsführerin der FH Technikum Wien.
 

Mit CSR-Kampagne zum Staatspreis

Insgesamt wurden durch die Kampagne rund 150.000 Euro eingenommen und acht weiteren Studierenden konnte ein Studium an der FH Technikum Wien ermöglicht werden. „Wir freuen uns sehr für unsere digitale Crowdfunding-Kampagne diese hochkarätige Auszeichnung zu erhalten. Das zeigt, dass die FH Technikum Wien Problemen wie dem Fachkräftemangel aktiv entgegentritt und dass darüber hinaus mit etwas Mut und out-of-the-box thinking ein Gewinn für die Gesellschaft entstehen kann“, so Gabriele Költringer. „Genau aus diesem Grund hat der FEEI vor mittlerweile 25 Jahren die FH Technikum Wien gegründet. Ich freue mich, dass an der FH Technikum Wien dieser Pioniergeist bis heute mit Aktionen wie dieser gelebt wird und dass der FEEI als Gründer daran mitwirken kann“, ergänzt Lothar Roitner. 

Verwandte tecfindr-Einträge