Interview

Ersatzteile: Door2Solution entwickelt Online-Katalog gegen Fehlbestellungen

Warum Online-Kataloge am Vormarsch sind: Robert Siegel, Geschäftsführer von Door2Solution mit Sitz in Klosterneuburg, im Interview über die Praxiserfahrungen seiner Kunden.

Von
door2solution Ersatzteile Ersatzteiltagung+ Logistik Maschinenbau

Robert Siegel, Geschäftsführer von Door2Solution, hat einen Online-Katalog für ein effektiveres Ersatzteilmanagement entwickelt.  

Herr Siegel, wie funktioniert Ihr digitaler Ersatzteilkatalog?

Robert Siegel: Immer dann, wenn für die Ersatzteilauswahl eine Explosionszeichnung oder ein 3D-Modell erforderlich ist, kommen wir ins Spiel: Unsere Software ermöglicht eine interaktive Abbildung von Maschinen, Anlagen und Geräten und das – wie der Begriff schon sagt – digital und online verfügbar. Baugruppen und Ersatzteildaten werden dynamisch in das System eingebracht.

Welche Voraussetzungen braucht man dafür im Unternehmen?

Siegel: Die Eingabe kann über Schnittstellen passieren, beispielsweise über das ERP-System. In diesem Fall wird der Materialstamm übernommen. Oder über ein PLM/PDM-System, bei dem komplette Stücklisten übernommen werden. Aber auch das manuelle Einpflegen der Daten ist über unser Redaktionssystem einfach machbar. Die zugehörigen Grafiken zur Maschine sind in allen gängigen Bildformaten einlesbar und werden mit Hotspots, also interaktiven Bereichen im Bild, versehen.

White Paper zum Thema

Was bringt das System dem Kunden?

Siegel: Der wohl größte Vorteil ist die schnellere und präzisere Ersatzteilidentifikation. Das reduziert nicht nur Fehlbestellungen, sondern verringert auch den Aufwand für die Erstellung von PDF-Katalogen und der Suche nach Ersatzteilen an sich. Kunden, Servicetechniker und Reseller sind dadurch schneller und zielsicherer bei der Suche nach der richtigen Information. Ein weiterer Vorteil ist die mobile Nutzung des Katalogs. Das erleichtert die Arbeitsprozesse enorm , besonders wenn man bedenkt, wie viele Servicetechniker heute mit Tablet oder Smartphone beim Kunden sind, um eine Bestellung aufzugeben.

Welche Praxiserfahrungen haben Kunden gemacht?

Siegel: Mit 14 Jahren Projekterfahrung sind wir darin schon geübt. Bereits ein paar Wochen nach der Implementierung erhalten wir zunehmend positive Rückmeldung, besonders bei Kunden die bis dato noch keinerlei Software für ihr Ersatzteilmanagement genutzt haben.

Für welche Unternehmen ist der digitale Ersatzteilkatalog interessant?

Siegel: Für Unternehmen, die in den Bereichen Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau angesiedelt sind. Dabei geht es eigentlich fast ausschließlich um Hersteller, die komplette Maschinen und zugehörige Ersatzteile produzieren und diese einfach und rasch ihren Kunden, Servicetechnikern und Resellern zur Verfügung stellen wollen.

Vielen Dank für das Gespräch! Das Gespräch führte Angelika Dobernig.

Erleben Sie die Lösung von Door2Solution live auf Österreichs einziger Ersatzteiltagung am 6. März in Linz.  

Verwandte tecfindr-Einträge