Uwe Scharf ist Gast am Technologieforum der DHK

Erfolgsrezept in der Krise

Drohende Blackouts, explodierende Frachtkosten, Lieferengpässe bei Halbleitern – die Wirtschaft ist gefordert, Lösungen und Technologien für nachhaltige Unternehmensstrategien für die nächsten Jahrzehnte zu finden. Im Rahmen des 5. Deutsch-Österreichischen Technologieforums am 10. und 11. November in Wien begeben sich die Experten auf Spurensuche. DI Uwe Scharf, Geschäftsführer Business Units und Marketing, Rittal GmbH & Co. KG spricht im Rahmen der Veranstaltung über sein Erfolgsrezept in der Krise: die durchgängige Digitalisierung.

Uwe Scharf, Geschäftsführer Business Units und Marketing bei Rittal GmbH & Co. KG: „Unternehmen sind gerade jetzt gezwungen, die Effizienz ihrer Prozesse zu hinterfragen und ganz neue Lösungen einzusetzen – vom Steuerungs- und Schaltanlagenbau für die diversen Branchen bis zur fertigenden Industrie mit zunehmenden, oft ungenutzten Datenmengen in der Produktion.“

Bereits zum fünften Mal organisiert die Deutsche Handelskammer in Österreich (DHK) gemeinsam mit Fraunhofer Austria Research, mit dem Deutsch-Österreichischen Technologieforum das größte bilaterale Forum zum Thema Digitalisierung in Industrie und Handel. Motto der diesjährigen Veranstaltung am 10. und 11. November im Palais Berg in Wien sind „Technologien für nachhaltige Unternehmensstrategien“. DI Uwe Scharf
Geschäftsführer Business Units und Marketing, Rittal GmbH & Co. KG, zeigt in seinem Vortrag „Durchgängige Digitalisierung – Erfolgsrezept in der Krise“ auch ein Bild der aktuellen Disruptionen der Wirtschaft darunter Digitalisierung, Infrastruktur, Dekarbonisierung und De-Globalisierung.

Nicht nur reden, sondern handeln

„Unternehmen sind gerade jetzt gezwungen, die Effizienz ihrer Prozesse zu hinterfragen und ganz neue Lösungen einzusetzen – vom Steuerungs- und Schaltanlagenbau für die diversen Branchen bis zur fertigenden Industrie mit zunehmenden, oft ungenutzten Datenmengen in der Produktion. Dafür braucht es einfache Lösungen und Mut, über Veränderungen nicht nur zu reden, sondern sie schnell und konkret umzusetzen“, sagt Uwe Scharf, „Gemeinsam mit unseren Kunden schaffen wir die Voraussetzungen, um die steigenden Digitalisierungs-, und Produktivitätsziele zu erreichen.“

Das macht Rittal mit smarten Produkten, smarten Prozessen für die Kunden sowie mit einer smarten eigenen Produktion. Hier geht es um die Datendurchgängigkeit über den digital Twin, die Digitalisierung von Prozessen und die entsprechende Transparenz. Schlussendlich muss auch der Menschen in den digitalen Gesamtprozess integriert werden.

Top-Referenten aus Deutschland und Österreich

Das Technologieforum bietet den Teilnehmern eine einmalige Plattform zum Austausch mit CEOs und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Experten aus Deutschland und Österreich diskutieren im Rahmen der Dinner-Night und am Forumstag über die Zukunftstrends Krisenresilienz, Glokalisierung, Circular Economy und wie die strategische Neuausrichtung mithilfe von Automatisierung und KI gelingt. Es referieren führende Wissenschaftler und Vorstandsmitglieder von Top-Unternehmen aus beiden Ländern. Eröffnet wird die Veranstaltung mit der Dinner-Night der Innovationen durch Dr. Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG Societas Europaea und Vizepräsident der DHK. Die Keynote auf der Dinner-Night hält der ehemalige Daimler-Vorstand und heutige Vize-Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften und Mitglied des Lenkungskreises der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM), Prof. Dr.-Ing. Thomas Weber. Wie uns die Coronakrise in eine klimaneutrale Wirtschaft führen kann, erläutert die Energieökonomin und Politikberaterin, Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin am Forumstag in ihrer Keynote.

Weitere Informationen sowie das gesamte Programm finden Sie hier. 

(Entgeltliche Einschaltung)