Werkzeugmaschinen

EMO 2019: Siemens präsentiert neue Sinumerik

Die EMO steht vor der Tür und Siemens zeigt schon seine Neuerungen. Mit Sinumerik ONE kommt eine neue Steuerung, die die Digitalisierung von Werkzeugmaschinen auf die nächste Stufe heben soll.

Von
Siemens Produkt SPS EMO 2019 Maschinenbau Anlagenbau

So stellt sich Siemens die Zukunft in der Werkzeugmaschinenindustrie vor. 

Siemens stellt mit der Sinumerik ONE laut eigenen Aussagen die erste "Digital Native CNC" vor und treibt so die digitale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie voran, sagen die Münchener selbstbewusst. Die neue Steuerung wartet mit Software zur Erstellung der Maschinensteuerung und dem dazugehörigen digitalen Zwilling aus einem Engineeringsystem auf und trägt so zu einer nahtlosen Integration von Hardware und Software bei, hieß es auf einer Presseveranstaltung. 

Virtuelle Vorbereitung

Die Sinumerik ONE ermöglicht Werkzeugmaschinenherstellern die vollständige virtuelle Abbildung ihrer Entwicklungsprozesse und reduziert damit signifikant die Produktentwicklungs- und die Markteinführungszeiten neuer Maschinen. Durch die virtuelle Vorbereitung der Inbetriebnahme lässt sich die Dauer der realen Inbetriebnahme deutlich reduzieren. Basierend auf dem virtuellen Maschinenmodell eröffnen sich für Maschinenhersteller und Maschinenbetreiber ganz neue Möglichkeiten. So lassen sich bereits vor Verfügbarkeit der realen Hardware Maschinenkonzepte und Funktionen zielgerichtet diskutieren. Die realitätsgetreue Bearbeitungssimulation der Sinumerik ONE ermöglicht es Maschinenanwendern, die Programmierung der Werkstücke und die Einrichtung und den Betrieb der Maschinen komplett am PC zu simulieren. Auch die Schulung des Personals kann abseits der realen Maschine bereits am digitalen Zwilling erfolgen.

Verwandte tecfindr-Einträge