Fabrik

Dürr übergibt Mega-Lackiererei an Saic Volkswagen

Als Generalunternehmer baute Dürr für das Joint Venture Saic Volkswagen eine der größten Lackierereien Chinas. Trotz Coronakrise erfolgte die Übergabe zum geplanten Termin.

In der neuen Produktionsstätte sollen auf je einer Linie zunächst sowohl Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor als auch Elektroautos ihren Anstrich erhalten. 

Das neue Werk in Anting ist eine Fabrik der Superlative. Mit 120 Karosserien pro Stunde ist die Produktionskapazität doppelt so hoch wie bei einer Standardlackiererei. In der intelligenten Fertigung stecken Software und Künstliche Intelligenz in einem bislang einzigartigen Umfang.

Eine der größten Herausforderungen während der Montage war der fehlende Lagerplatz im und um das Gebäude. Alle Bauteile mussten just in time angeliefert werden – ein hoher logistischer Aufwand. Rund drei Monate lang kamen pro Woche bis zu 100 Lkw auf der Baustelle an. Die Mitarbeiter am Dürr-Standort Shanghai-Qingpu hatten nach Eingang des Auftrags ebenfalls alle Hände voll zu tun. Sie fertigten viele Bestandteile der Lackiererei selbst, darunter neun Abluftreinigungsanlagen des Typs Oxi.X TR sowie die kompletten Lackierkabinengehäuse.

Der Großauftrag beinhaltete die gesamte Anlagentechnik, darunter die Tauchlackierung RoDip, Lackierkabinen mit der Trockenabscheidung EcoDryScrubber sowie Trockner. Von Anfang an liefen Maschinenbau- und IT-Kompetenz Hand in Hand. Parallel zu Planung und Engineering des umfangreichen Anlagenbaus wurden Digitallösungen entwickelt. So verwandelten die Spezialisten aus der Dürr Digital Factory die Lackiererei mit einer Reihe von Software-Produkten des DXQ-Portfolios in eine Smart Factory. Die Anwendungen DXQequipment.maintenance und DXQplant.analytics werden künftig bei der Wartung und Optimierung der gesamten Anlage unterstützen. Außerdem hat Saic Volkswagen die komplette Bandbreite der DXQcontrol-Produktfamilie implementiert. Die übergeordnete Leittechnik soll in Anting künftig nicht nur in der Lackiererei, sondern auch beim Karosserierohbau, im Hochregallager, in der Montagehalle und bei der Produktion von Batteriesystemen zum Einsatz kommen.