Virtuelle Messe

Digital Machining Market Place: Virtueller Branchen-Treff für Zerspanungs-Profis

Mit dem Marktplatz für die digitale Zerspanung wurde eine Alternative zu herkömmlichen Messen geschaffen: Zahlreiche Zerspanungs-Spezialisten laden vom 1. bis 3. Juli zur ersten Online-Konferenz ein, bei der über dreißig Webinare und Live-Vorführungen an der Maschine präsentiert werden.

Mit Dimap, dem Marktplatz für die digitale Zerspanung, gibt es eine Alternative zu herkömmlichen Messen, von denen heuer coronabedingt dutzende nicht stattfinden können.

Auf dem Digital Machining Market Place, kurz Dimap, finden vom 1. bis 3. Juli Fachvorträge und Webinare mit Live-Vorführungen an der Maschine statt, die von zwölf Technologieführern entlang der zerspanenden Wertschöpfungskette durchgeführt werden. Die Themengebiete sind entsprechend breit gefächert. So wird unter anderem über digitale Prozessüberwachungsmöglichkeiten, innovative Zerspanungslösungen, leistungsstarke Werkzeugspannsysteme bis hin zur Einflussnahme von Kühlschmierstoffen bei der Bearbeitung referiert. An diesen drei Tagen erhalten die angemeldeten Teilnehmer viele Informationen aus unterschiedlichen Fachbereichen und können dadurch ihr Wissen erweitern. Die Konferenz ermöglicht zudem den gegenseitigen Austausch in Online-Einzelgesprächen und gibt Antworten auf wichtige Fragestellungen im Bereich der digitalen Zerspanung. In der integrierten Mediathek der Plattform werden außerdem weitere interessante Mehrwerte kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nachhaltigkeit, zukunftsorientierte Zerspanung und vieles mehr

Einer der Referenten ist der Zerspanungsspezialist Ceratizit, der sich bei der ersten Ausgabe der Dimap mit drei Webinaren beteiligt. Im ersten Webinar wird die revolutionäre Drehtechnologie High Dynamic Turning (HDT) und die innovativen FreeTurn-Tools vorgestellt. Die Teilnehmer erfahren, wie das neue Drehverfahren funktioniert, welche Vorteile es bietet und wie die FreeTurn-Werkzeuge programmiert werden können. Das zweite Webinar widmet sich einem wichtigen Trendthema: Der Nachhaltigkeit in der Zerspanung. Anhand drei praktischer Beispiele stellt Ceratizit Lösungen für zukunftsorientierte und wirtschaftliche Metallbearbeitung vor. Webinar Nummer drei handelt von den Möglichkeiten, die das digitale Überwachungs- und Regelungssystem ToolScope in der Fertigung bietet.

Außerdem dürfen sich die angemeldeten Teilnehmer über weitere Vortragspartner bei der Opening Session freuen. Dazu gehören der Anbieter von drahtloser Sensorik für Überwachungs- und Steuerungsaufgaben Pro-micron, die Spanntechnikexperten von Rego-Fix, der Schleifwerkzeughersteller Hermes, der Hersteller von Schleifmaschinen Haas, die Schmierstoffexperten von Oelheld und der Hersteller vertikaler Bearbeitungs- und Fräs-Dreh-Zentren Stama. Zudem präsentieren das ISF der Universität Dortmund, das PTW an der Technischen Universität Darmstadt und das WZL der RWTH Aachen in den Vorträgen und Webinaren ihr Forschungs-Know-how.