Start-ups

Diese acht Tech-Start-ups aus Osteuropa sollten Sie sich merken

Die Innovationsgemeinschaft EIT Manufacturing und die Wirtschaftsagentur Wien luden acht osteuropäische Start-ups nach Wien, um ihnen den Start in den österreichischen Markt zu erleichtern und gleichzeitig neue Technologien im Fertigungssektor nach Österreich zu bringen. Diese Start-ups wurden dafür ausgewählt.

Bild 2 von 8
© protostar

Protostar Labs aus Kroatien bietet mit seiner Protostar-Plattform eine End-to-End-Lösung für KI-gesteuerte industrielle Automatisierung, eine KI-gestützte Qualitätsinspektion, die jegliche Anomalien am Produkt erkennt und Signale an die Hauptsteuerung der Produktionslinie sendet. Als Ergänzung zur visuellen Inspektion können mit der Lösung Fremdkörper in Rohstoffen erkannt, LOT-Nummern bzw. Etiketten gelesen und erkannt sowie eine vorausschauende Wartung durchgeführt werden.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Siviko

Siviko aus Bulgarien ermöglicht der Industrie durch industrielle Technik und Softwarelösungen, wie die Integration von Industrierobotern und Ignition SCADA, MES und IIoT, produktiver und effizienter zu sein.

Produktbeispiel: Der FANUC M-710iC/70 Palettier-Roboter von Siviko bearbeitet Plastiksäcke und führt sechs verschiedene Operationen mit einem Greifer aus.

© protostar

Protostar Labs aus Kroatien bietet mit seiner Protostar-Plattform eine End-to-End-Lösung für KI-gesteuerte industrielle Automatisierung, eine KI-gestützte Qualitätsinspektion, die jegliche Anomalien am Produkt erkennt und Signale an die Hauptsteuerung der Produktionslinie sendet. Als Ergänzung zur visuellen Inspektion können mit der Lösung Fremdkörper in Rohstoffen erkannt, LOT-Nummern bzw. Etiketten gelesen und erkannt sowie eine vorausschauende Wartung durchgeführt werden.

© Dynamic Division

Dynamic Division aus Kroatien ermöglicht Betreibern großer Flächen (Herstellern, Lagerhäusern) ihre Kosten für die Bodenreinigung mit dem Einsatz ihrer autonomen industriellen Bodenreinigungsroboter zu senken.

 

© Sanezoo

Sanezoo aus Tschechien vertreibt Inspektions- und Roboterführungsprodukte, die mühsame manuelle Arbeit in zuverlässige, vollautomatische Lösungen verwandeln. Sie verwenden spezielle Beleuchtung und Software für fortschrittliche Analysen und nutzen künstliche Intelligenz in allen Stufen der Verarbeitung.

Produktbeispiel: Der SANEZOO UNITY zur Oberflächeninspektion erfasst und evaluiert Oberflächen jeglicher Art, ungeachtet des Umgebungslichtes oder möglicher Spiegelungen. Er kann kleine Kratzer, Brüche und Deformationen erkennen. 

© Vivelab Ergo

ViveLab Ergo aus Ungarn ist eine cloud-basierte Simulationssoftware, die schnelle und genaue virtuelle 3D-Ergonomieprüfungen, -analysen und -planungen ermöglicht und dabei die zeitraubenden und gesundheitsschädlichen Auswirkungen erzwungener Bewegungen durch falsche Arbeitsplatzgestaltung aufzeigt. Sie hilft dabei, die richtigen Arbeitsbedingungen und -prozesse für Menschen zu schaffen, die in den Bereichen Arbeitssicherheit und Technik arbeiten.

© digital worx

Digital worx aus Serbien unterstützt die Synchronisierung von Arbeitern und Maschinen in der Produktion. Es wird für das Leistungsmanagement und die Energieüberwachung verwendet.

Produktbeispiel: Takt ist ein Kollaborationstool, das kleinen und mittleren Unternehmen helfen soll, die Interaktionen zwischen Anlagen und MitarbeiterInnen zu vereinfachen.

 

© SFB

SmartFireBlock Ldt aus Serbien bietet neuartige Produkte für den passiven Brandschutz.

Produktbeispiel:Der Smart re collar besteht aus einem 0.8mm Gehäuse aus rostfreiem Stahl und einem Grafit-basiertem Innenleben, das sich erst ab Temperaturen von über 150°C ausdehnt. 

© PDS

Predictive Data Science aus der Slowakei ist eine Plattform für künstliche Intelligenz und ermöglicht die Vorhersage von Anomalien bei Autos, Maschinen, Robotern, Geräten und Werkzeugen.