Corona-Krise

Die 62. MSV Maschinenbaumesse Brünn findet erst 2021 statt

Die traditionelle Internationale Industriemesse, die seit 1959 regelmäßig auf dem Brünner Messegelände stattfindet, findet dieses Jahr nicht statt. Am 25. Juni 2020 hat der Vorstand der Messe Brünn darüber entschieden.

Messe Brünn AG MSV Brünn Coronavirus Maschinenbau

Die 62. MSV Brno findet zum geplanten Termin vom 13. bis 17. September 2021 statt.

Dies geschah auf der Grundlage einer gründlichen Prüfung aller mit der Durchführung der Messe verbundenen Faktoren und Risiken, einschließlich einer Bewertung der aktuellen absurden Regeln für die Durchführung von Messen und Massenveranstaltungen. Die Messe wurde noch nie abgesagt, sie fand auch nach dem Einmarsch der russischen Truppen am 21. August 1968 mit geringer Verzögerung statt. "Die MSV ist zum neuen Covid-Opfer geworden. Nach der Absage der AMB Stuttgart ist es die nächste wichtige europäische Industriemesse. Wir mussten die anhaltende Unsicherheit über eine Beteiligung beenden. Es war die schwierigste Entscheidung, die ich je treffen musste," sagt Jiří Kuliš, Generaldirektor der Messe Brünn.

"Die vom Gesundheitsministerium angekündigten Regeln für Messen können nicht für die MSV angewendet werden. Diese Regeln stehen grundsätzlich der Logistik einer Messe entgegen. Die Maschinenbaumesse wäre keine Messe mehr," sagt Michalis Busios, der MSV-Direktor der Messe. Aussteller warteten ungeduldig auf die Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Seit März waren sie sich über ihre Maßnahmen nicht sicher. Die anhaltende Unsicherheit, die Besorgnis über die weitere Entwicklung der Epidemie, die Festlegung von Maßnahmen auf der Messe und die Sorge um die Gesundheit der Arbeitnehmer, das Risiko der Nichtteilnahme von Geschäftspartnern aus der Tschechischen Republik, der Slowakei und anderen Nachbarländern, einschließlich der Abwesenheit außereuropäischer Teilnehmer, waren große Bedenken der Aussteller. "Aussteller und Besucher wollen keine Einschränkungen. Sie wollen sich die Hand geben, kommunizieren. Sie müssen sich frei auf der Messe bewegen können. Sie können nicht in begrenzter Anzahl an einen Sektor gebunden werden, wie vom tschechischem Gesundheitsministerium vorgeschrieben," erläutert Busios die Einwände des Veranstalters und der Aussteller.

Angst vor negativen Folgen

Laut einer Umfrage unter Ausstellern haben Unternehmen Angst, ihre Investitionen in die Messe im Falle neuer Beschränkungen oder eines Verbots der staatlichen Beteiligung vor der geplanten Veranstaltung im Oktober zu verlieren. Weitere Gründe, warum traditionelle Aussteller nur eine Teilnahme in Betracht zogen oder sich letztendlich gegen eine Teilnahme entschieden, sind die schlechte wirtschaftliche Situation der Unternehmen und das Verbot der Teilnahme ausländischer Mutterunternehmen aus wirtschaftlichen oder Sicherheitsgründen. "Die Regeln für die Durchführung von Messen sind für uns sehr enttäuschend. Sie erlauben nur kleinere Ereignisse, aber nicht so große und wichtige Ereignisse wie die MSV. Die Implementierung der MSV unter diesen Bedingungen würde das Ansehen und die Marke eines international wichtigen Ereignisses schädigen. Es ist überraschend, dass die Regel von 1.000 Personen in einem Baumarkt nicht gleichzeitig auch auf große Einkaufszentren angewendet wird," erklärt Jaroslav Bílek, Pressesprecher der Messe Brünn.

White Paper zum Thema

Messen als unternehmenswichtige Geschäftspräsentation

Eine Umfrage unter Ausstellern bestätigte die kommerzielle und Marketing-Bedeutung von einer Messe wie der MSV. Die Aussteller betrachten die Teilnahme an der MSV als eine unternehmenswichtige Geschäftspräsentation, die sehr effektive persönliche Treffen mit bestehenden und neuen Geschäftspartnern ermöglicht. Die repräsentative Beteiligung der gesamten Branche, großer Unternehmen, einschließlich Wettbewerber, und die Internationalität der Veranstaltung sind für die Aussteller wichtig. Die MSV würde diese Eigenschaften einer erfolgreichen Messe in diesem Jahr in der gegebenen Situation nicht erfüllen können.

Internationales Handeln durch Covid-Beschränkungen nicht möglich

Die Aussteller schätzen die internationale Reichweite der Messe und ihre Exportbedeutung. Mehr als die Hälfte der ausstellenden inländischen Unternehmen verhandelt mit ausländischen Partnern. Die Teilnahme ausländischer Besucher aus Nachbarländern wird von allen ausländischen Ausstellern betont. Es sind die Beschränkungen des weltweiten Reisens, die bisher geschlossenen EU-Grenzen für nichteuropäische Länder und das Risiko einer erneuten Schließung der Grenzen, die ein internationales Handeln unmöglich machen. Das Partnerland der diesjährigen MSV sollte die Russische Föderation sein. "Obwohl sich die Organisatoren der russischen Beteiligung weiterhin vorbereiten, ist die Teilnahme Russlands aus heutiger epidemiologischer Sicht leider unrealistisch," erklärt Busios. Größere Beteiligungen aus außereuropäischen Ländern – China, Indien, Japan und anderen Ländern sind auch unrealistisch.

"Bisher sind die perfekt passenden Räder der Maschinenbaumesse, die als Logo und Symbol der Messe dienen, in diesem Jahr aufgrund einer Pandemie ins Stocken geraten. Die Wirtschaft kam ebenfalls zum Stillstand, was sich aus der Vorbereitung der Messe ergibt. Bereits im März signalisierten Anmeldungen zur MSV 2020 ein Rekordjahr. Heute ist alles anders. Die Wirtschaft ist infiziert, es gibt keine Investitionsstimmung auf dem Markt. Die Messe wäre notwendig, um die Wirtschaft zu unterstützen, aber wir müssen die potenziellen Risiken für uns und unsere Aussteller, einschließlich unseres Reputationsrisikos, beseitigen. Wir sind ein verantwortungsbewusstes Unternehmen, das das Ansehen der Messe bewahren und die festgelegten Hygieneregeln einhalten möchte", fasst der Generaldirektor der Messe Brünn Jiří Kuliš zusammen.

"Die wirtschaftlichen Auswirkungen auf unser Geschäft und die damit verbundene beschäftigte Wirtschaft werden fatal sein. Die Leistung des Unternehmens endet mit einem Rekordverlust. Es ist eine sehr schlechte Nachricht für kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und andere, die mit Messeaktivitäten verbunden sind, Hotels, Restaurants und die Gesamtwirtschaft der Stadt und der Region. Es ist nicht unsere Schuld, wir haben Betriebsverbot von Staat," kommentiert Kuliš die Auswirkungen. Die Messe Brünn erwartet, in der zweiten Jahreshälfte weitere geplante Messen abzuhalten, die nicht den gleichen Umfang und die gleiche Internationalität wie MSV haben. Die erste wird die STYL/KABO B2B-Modemesse sein, die die festgelegten Regeln für die Teilnahme erfüllt. Ab September können auf dem Messegelände auch kleinere Kongresse und Firmenveranstaltungen bis zu 1.000 Teilnehmern stattfinden. Auf dem Messegelände in Brünn können mehrere Veranstaltungen gleichzeitig parallel stattfinden.

Verwandte tecfindr-Einträge