80 Prozent Platzersparnis

Der kleinste MEMS-Taktgenerator

Der DSC613 von Microchip kann bis zu drei Quarze und Oszillatoren auf einer Leiterplatte ersetzen, wodurch sich die Zahl von Takt-ICs auf dem Board um bis zu 80 Prozent verringert.

Elektronik Microchip elektronik report

Die Takt-ICs der Serie DSC613 sind als Muster und in Serienstückzahlen erhältlich.

Der Baustein erübrigt einen externen Quarz, da er einen stromsparenden und hochstabilen MEMS-Resonator (mikroelektromechanisches System) enthält. Takt-ICs sind für den Betrieb kompakter IoT-Anwendungen und tragbarer Elektronik unabdingbar. Allerdings erforderten Taktquellen bisher mehrere Komponenten, um die Frequenzanforderungen von Consumer-Elektronikgeräten zu erfüllen, was Platz auf der Leiterplatte und Strom erforderte. Mit den Takt-ICs der Serie DSC613 lässt sich die Größe der Anwendung verringern und die Batterielebensdauer verlängern. Um den für heutige intelligente Geräte erforderlichen Frequenzbereich zu unterstützen, müssen entweder mehrere Quarze/Oszillatoren neben den Controllern auf der Leiterplatte platziert werden oder ein Taktgenerator mit externem Quarz kommt für den Referenzeingang zum Einsatz. Die Serie DSC613 bietet eine echte Single-Chip-Lösung, die einen MEMS-Resonator und zwei stromsparende PLLs (Phase-Locked Loops) in einem 6-poligen DFN-Gehäuse mit nur 1,6 mm x 1,2 mm enthält. Das kompakte Gehäuse und die hohe Frequenzflexibilität machen die DSC613-Serie auch für Kompaktgeräte tauglich, die einen stromsparenden Betrieb erfordern,
z.B. Digitalkameras, intelligente Lautsprecher, VR-Headsets, Streaming-Sticks und Settop-Boxen. 

Bis zu drei Taktausgänge von 2 kHz bis 100 MHz
Die neuen Takt-ICs unterstützen bis zu drei Taktausgänge von 2 kHz bis 100 MHz und eignen sich damit für Mikrocontroller-basierte Embedded-Systeme. In einer IoT-Anwendung kann der Taktgenerator z.B. einen MHz-Hauptreferenztakt und eine 32,768-kHz-Echtzeituhr (RTC) für den Mikrocontroller (MCU) bereitstellen sowie einen weiteren MHz-Takt für die Datenanbindung und Sensoren. Die Serie DSC613 umfasst zwei stromsparende Fractional-PLLs mit AnyRate-Takt-Synthesizern, mit denen sich jede Frequenz zwischen 2 kHz und 100 MHz erzeugen lässt. Mit einem Stromverbrauch von etwa 5 mA bei drei aktiven Ausgängen  bietet die Serie im Vergleich zu einer Lösung mit drei stromsparenden Quarz-Oszillatoren eine Stromeinsparung von bis zu 45 Prozent. Für zusätzliche Einsparungen lässt sich der Taktausgang über den Enable-Pin am Ausgang ausschalten. MEMS-Bausteine werden in Standard-Halbleiterprozessen hergestellt und bieten die gleiche Zuverlässigkeit und Stabilität wie integrierte Schaltkreise. Die  Bausteine unterstützen einen Temperaturbereich von -40 bis +125° C mit einer Stabilität von ±20 ppm. Alle Bauteile werden durch Mikrochips-kundenfreundlichen Obsoleszenz-Service unterstützt, der sicherstellt, dass sie so lange erhältlich sind, wie Kunden sie benötigen.

Verwandte tecfindr-Einträge