Fertigungs-IT

Der Cloud den Schrecken nehmen

Das versprechen Produktmanager von MPDV, einem Anbieter von fertigungsnahen IT-Systemen. Denn technisch sei es zwar kein Problem mehr, aber irgendwie traut sich doch kaum ein Unternehmen, die Fertigungs-IT komplett in die Cloud zu verlagern.

MPDV Cloud Fertigungstechnik IT

Jürgen Petzel und Matthias March erklären Cloud & Edge. 

Die Zahl der Angebote, Fertigungs-IT via SaaS (Software as a Service) zu beziehen, steigt kontinuierlich. Trotzdem sind viele Produktionsunternehmen noch skeptisch und fragen sich: Sind meine Daten sicher? Was passiert, wenn die Internetverbindung zeitweise abbricht? Ist das überhaupt performant genug? In drei Statements fassen Experten von MPDV zusammen, auf was Nutzer bei Fertigungs-IT aus der Cloud achten sollten.

Wer Cloud sagt, muss auch Edge sagen
Matthias March, Director Product Management bei MPDV, erklärt: „Mit Cloud Computing gehen viele Vorteile einher. Aber die Smart Factory braucht mehr als das: nämlich Cloud und Edge. Dabei sorgt Edge Computing dafür, dass auch zeitkritische Prozesse sicher laufen." 

„Datenerfassung in der Smart Factory muss dezentral, also im Edge erfolgen", konstatiert Erik Schostal, Senior Product Manager Shop Floor Integration bei MPDV. „So können wir einerseits in Echtzeit auf relevante Veränderungen reagieren und andererseits die möglicherweise begrenzte Internet-Bandbreite in die Cloud effizient nutzen."

White Paper zum Thema

Smart Factory Cloud Services
Jürgen Petzel, Geschäftsführer Sales bei MPDV, veranschaulicht: „Mit den Smart Factory Cloud Services schaffen wir für unsere Kunden eine sehr komfortable Ausgangslage. Wir kümmern uns um den Betrieb, die Wartung und Pflege aller serverseitigen Anwendungen. Durch die zukunftsweisende Plattformarchitektur unserer Produkte sind wir maximal flexibel und können jedem Kunden eine individuelle Standardlösung anbieten.“ Außerdem geht Petzel davon aus, dass sich mit der Zeit immer mehr Unternehmen für Fertigungs-IT aus der Cloud entscheiden werden – schließlich macht es das ERP-Umfeld bereits vor. Petzel ergänzt: „Natürlich immer vorausgesetzt, die technischen Hürden sind genommen – aber dabei unterstützen wir von MPDV jederzeit gerne.“