Fotostrecke

Das war die Smart Automation Austria 2019

Die Smart Automation gilt als Österreichs erfolgreichstes Messekonzept rund um die Automatisierung. FACTORY war vor Ort und hat ein paar Schnappschüsse eingefangen.

Bild 27 von 27
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Zufriedener Auftakt: Die offizielle Eröffnung der Linzer Smart Automation ist getan. Man freue sich auf drei tolle Messetage. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Will heuer in Linz die 7.000 Besuchermarke knacken, Dietmar Eiden, Geschäftsführer Reed Exhibitions. 

© Edeltraud Günthör

Weidmüller präsentiert den Weidmüller Configurator Demonstrator (WMC). Hier werden Klemmlasten vollautomatisch bestückt. Der Bestellvorgang erfolgt direkt online.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Schunk zeigt sein ganzes Repertoire an Greifern für jedes Robotermodell. Vor allem der intelligente Parallelgreifer Schunk EGI mit zertifizierter Profinet-IRT-Schnittstelle wurde für anspruchsvolle und variantenreiche Handlingaufgaben für Elektronik-, Pharma- und Laboranwendungen konzipiert.

© Edeltraud Günthör

Der outdoorScan3 von Sick ist ein sicherer Scanner für den Außenbereich. Er hat eine Reichweite von vier Metern und navigiert zuverlässig auch durch Nebel, Regen oder Schneefall.

© Edeltraud Günthör

Der BionicWorkplace von Festo ist ein selbstlernender Arbeitsplatz mit künstlicher Intelligenz für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

BionicWorkplace von Festo: Der Werker trägt ein Langarmoberteil, das mit Inertialsensoren ausgestattet ist und einen Arbeitshandschuh, auf dem Infrarotmarker sitzen. Mit Hilfe der Sensordaten kann der BionicCobot dem Menschen punktgenau Gegenstände übergeben oder auch ausweichen.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

"Aus meiner Sicht wird die Automatisierung nicht zwingend das Ruder auf der Kreuzfahrt durch das Digitalisierungsmeer in der Hand halten aber unsere Branche wird definitiv der Motor dieses Schiffes sein." Armin Pehlivan, Geschäftsführer Beckhoff Automation bei der Eröffnungsveranstaltung der Smart Automation 2019. 

© Edeltraud Günthör

Igus zeigt ein mit E4Q neues System für Energieführungsketten. Es ist bionisch inspiriert und verfügt über Schnellöffnungsstege. Für die Montage ist kein Werkzeug erforderlich. Die Montage von wird damit - laut Hersteller - um 40 Prozent beschleunigt.

© Edeltraud Günthör

Pilz ist mit einem Scanner auf der Smart Automation 2019 vertreten, der auf Radartechnologie basiert. Er kommt vor allem in rauen Umgebungen, bei Staub, Schmutz oder Funkenflug, zum Einsatz. 

© Edeltraud Günthör

Wago präsentiert Controller mit offenem, embedded Linux. Leistungsfähige Wago-Hardware wird mit einem Linux-Betriebsystem kombiniert. Die Steuerungen mit dem "Open Source"-Betriebssystem sind erweiterbar, werden konstant weiterentwickelt und gepflegt.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Josef Kinast (li.) Leiter der Siemens-Niederlassung in Linz mit Paul Hammerl, Pressechef von Reed Exhibitions. 

© Edeltraud Günthör

Mit der Smart Camera von Balluff lassen sich Teile prüfen, finden und vermessen. Die Kamera gibt die Positionierung und Rotation der Teile vor.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Edeltraud Günthör

Bei Stöber gibt es Lean Motoren zu sehen: Der spezielle Aufbau ermöglicht es, dass sie encoderlos funktionieren. Sie kommen für Automatisierungsaufgaben in rauen Produktionsumgebungen zum Einsatz.

© Edeltraud Günthör

Eplan ist, unter anderem, mit ePulse auf der Smart Automation 2019 vertreten. Diese Lösung ist die Basis für ein Netzwerk an cloudbasierten Systemen und soll Daten, Projekte, Disziplinen und Ingenieure weltweit zusammenbringen. 

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Nutzer von ePulse erhalten über ihren Internetbrowser Zugriff auf Applikationen, die die bestehende Produktwelt der Eplan-Plattform um weiterführende Funktionen entlang der datenbasierten Wertschöpfungskette ergänzen. 

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Edeltraud Günthör

Testo stellt mit dem Testo 400 ein Multifunktions-Klimamessgerät vor, das über Wlan und Bluetooth verfügt. Das Gerät misst die Temperatur und Feuchte, den Druck und den Kohlendioxidgehalt.

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Eisiges Schauspiel am Stand von Lapp: Energiekettenführungssysteme für besonders raue Umgebungen. 

© Edeltraud Günthör

Lenze zeigt mit der Edge Device Cloud Box eine Cloudlösung, die die Produktion optimiert und Stillstand reduzieren soll.  

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Kleine Halle, großer Effekt: Der begrenzte Platz im Design Center verleiht der Linzer Smart Automation das Gefühl einer gerammelt vollen Messe. 

© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik
© Reed Exhibitions Wien/Andreas Kolarik

Zufriedener Auftakt: Die offizielle Eröffnung der Linzer Smart Automation ist getan. Man freue sich auf drei tolle Messetage.