Event-Reporter

Das war die 3. Instandhaltungskonferenz 2016

Schmieröl im Blut, den Maschinentakt im Herzen, die Zukunft im Kopf: Auch dieses Jahr zog Österreichs größte Bühne für Instandhalter 200 Besucher nach Linz. Alle Highlights hier.

Bild 1 von 40
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Bereits um 08:00 Uhr treffen die ersten Gäste auf der Instandhaltungskonferenz 2016 ein. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Bereits um 08:00 Uhr treffen die ersten Gäste auf der Instandhaltungskonferenz 2016 ein. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Bereits zum dritten Mal geht die Veranstaltung im Siemens Forum in Linz über die Bühne. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Rund 200 Gäste fanden Ihren Weg nach Linz, um an Österreichs größter Bühne für Instandhaltung teilzunehmen. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Netzwerkpromenade: In den Gängen des Siemens Forum Linz trafen Aussteller auf Besucher. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Volles Haus im Siemens Forum in Linz.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Factory-Chefredakteurin Elisabeth Biedermann führte durch den Tag. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Die Instandhaltungskonferenz gilt mittlerweile als Österreichs größte Bühne für...

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

...Instandhalter aus allen produzierenden Bereichen. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

17 Aussteller ließen sich diese Gelgenheit nicht nehmen. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Die Keynote des Tages kam von der WITRON Gruppe

50 Millionen Verpackungseinheiten verlassen pro Jahr das Spar Zentrallager in Wels. Die Anlagen dahinter ein echtes Leuchtturmprojekt an technischer Hochverfügbarkeit. Von Echtzeit-Visualisierung bis hin zum Remote Helpdesk: Standortleiter Joachim Schmuck und Instandhaltungsleiter Nenad Todorovic gaben erstmals einen Einblick in die Instandhaltung des Megaprojektes.

 

PLUS: Live wurde per Remote ein Blick in den aktuellen Status der Anlage geworfen. 

 

Hier gibt es mehr Infos zu diesem instandhaltungstechnischen Megaprojekt.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Ob im niederösterreichischen Produktionsbetrieb oder per Fernwartung weltweit, Michael Schilling von Test-Fuchs spricht über eine maximale Anlagenverfügbarkeit in der globalen Flugzeugindustrie-Industrie.

 

Mehr Infos zu der speziellen Instandhaltungsstrategie von Test-Fuchs lesen Sie hier

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Thomas Pfister, Geschäftsführer von Dustcontrol. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Eventchefin Beatrice Schmidt schwingt zum Ende der Pause den "Gong". 

© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Jürgen Tauber Werksleiter des Semperit Werkes in Wimpassing sprach über einen kulturellen Umbruch in der Instandhaltung. Mit viel Kommunikation und ein paar Managementtricks bewegt er auch den größten Blockierer dazu, seiner Vision von Operational Excellence zu folgen. 

 

Hier lesen Sie mehr über den Kulturbruch von Semperit. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Kurz vor der Mittagspause bittet Andreas Dankl, Geschäftsführer des MFA, zur Podiumsdiskussion. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Unter der Moderation von Andreas Dankl diskutierten (vlnr.) Christian Bugl, Instandhaltungsleiter aller Produktions- und Supportanlagen bei Shire Österreich, Gerhard Zettler, technischer Vorstand Ennskraftwerke AG und Gerald Pilotto, Executive President der Bilfinger SE.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Inwieweit sind Instandhalter heute schon durch Maschinen ersetzbar? Dieser Frage kann man in dem Job-Futuromaten nachgehen und sorgte auch bei den Diskutanten für erstaunte Blicke. 

© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Nach jedem Vortrag wurden die Referenten eifrig befragt. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Highlight nach der Mittagspause: Mixed Reality

 

Digital genial: Geht es nach Tieto ist die Zukunft ist zum Greifen nah. Mit Praxis im Visier zeigen Helmut Krämer (im Bild) und Jürgen Weiss von Tieto Austria, wie alltagstauglich Mixed Reality bereits für die Produktion ist.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Trommelwirbel für unsere factoryanische Instandhaltungs- und Moderationsqueen Elisabeth Biedermann.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Stefan Schnackertz von Auvesy zeigte anhand seines Kunden der Knapp AG wie wichtig Dokumentenmanagement für einen Anlagenbauer sein kann. 

© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com
© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Jutta Isopp, Geschäftsführerin Messfeld gab einen praktischen Einblick in Condition Monitoring (CM). Von Radsatzlagern der ÖBB bis zu Entsalzungsanlagen in Kuwait CM will weise gewählt sein. 

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Wie alte Werkzeugmaschinen digital aufgerüstet werden können, zeigten die Tiroler Maschinenbauer ECI Manufacturing. Im Bild Retrofit-Meister Roland Larch. 

Hier lesen Sie mehr zu den Retrofittern 4.0 aus Tirol

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Zum Abschluss einer gelungenen Konferenz gab's noch ein Kabarett mit Martin Kosch.

© © Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Zu Beginn wurden gleich mal Lockerungsübungen eingelegt. 

© Matthias Heschl | www.matthiasheschl.com

Mit vollem Haus eine gelungene Veranstaltung. Bis zum nächsten Jahr, wenn Österreichs größte Bühne für Instandhaltung wieder zum jährlichen Branchentreffpunkt lädt.