Ranking

Das sind die 10 größten Werkzeugmaschinen der Welt

Wer große Werkstücke bearbeitet, braucht auch große Maschinen. Hier finden Sie die größten der Großen.

Von

Im Ranking der weltweit größten Werkzeugmaschinen finden sich die Hersteller Waldrich Coburg, Schiess, Starrag, WaldrichSiegen und Union Chemnitz.

Besonders in Bereichen wie dem Schiffsbau, der Luftfahrtbranche, dem allgemeinen Maschinenbau und der Energiebranche sind Großwerkzeugmaschinen im Einsatz. Hier finden Sie die zehn größten Werkzeugmaschinen der Welt gemessen an der Größe des Bearbeitungsraumes in Kubikmetern:

Platz 10: Powertec-Tisch (Waldrich Coburg)

Der „Powertec- Tisch“ von Waldrich Coburg landet auf Platz 10 dieses Rankings. Mit seiner Spannlänge von 30 Metern und einer Fräsbreite von 4,5 Metern umfasst er einen Bearbeitungsraum von 641,3 Kubikmetern. 

© Waldrich Coburg

Powertec-Tisch von Waldrich Coburg

White Paper zum Thema

Platz 9: Vertimaster VM 10 (Schiess)

Auf dem 9. Platz liegt die Zweiständer Dreh- und Fräsmaschine „Vertimaster VM 10” von Schiess. Sie kann 12,5 Meter in X- und Y-Achse sowie 5 Meter in Z-Achse verfahren werden. Daraus ergibt sich ein Bearbeitungsraum von 781,3 Kubikmeter. 

© Schiess

Vertimaster VM 10 von Schiess

Platz 8: PR III 260 (Union Chemnitz)

Union Chemnitz mit seinem Horizontalbohrwerk „PR lll 260“ erreicht den 8. Platz. „PR III 260“ verfügt über ein Plattenfeld, das sich ideal für die stabile Schwerzerspanung großer Bauteile eignet. Das Horizonatalbohrwehr kann maximal 40 Meter in X-Richtung, 10 Meter in Y-Richtung und 3 Meter in W+Z-Richtung verfahren werden. Der Bearbeitungsraum beträgt damit 1200 Kubikmeter. 

© Union Chemnitz

PR III 260 von Union Chemnitz

Platz 7: Powerturn (Waldrich Coburg)

Auf Platz 7 befindet sich das Vertikaldreh-Bearbeitungszentrum „Powerturn“ von Waldrich Coburg. Der Bearbeitungsraum beträgt insgesamt 1264,2 Kubikmeter. Dieser setzt sich aus einem Umlaufdurchmesser von 14 Metern, einer Drehhöhe von 6,5 Metern und einem Drehtischdurchmesser von 8 Metern zusammen. 

© Waldrich Coburg

Powerturn von Waldrich Coburg

Platz 6: Dörries VC / VC-V (Starrag Group)

Die Vertikaldrehmaschine „Dörries VC / VC-V“ von Starrag landet auf Rang 6 des Rankings. Sie besitzt einen Bearbeitungsdurchmesser von 12 Metern, einen Planscheibendurchmesser von maximal 10 Metern und eine Drehhöhe von 10 Metern. Der Bearbeitungsraum fasst ganze 1440 Kubikmeter. 

© Starrag

Dörries VC / VC-V von Starrag Group

Platz 5: Vertimaster VME 10 (Schiess)

Auf dem 5. Platz finden wir den „Vertimaster VME 10“ von Schiess. Die Einständer-Karusselldrehmaschine mit Bohr- und Fräsantrieb hat einen Durchmesser von bis zu 20 Metern und kann die Fertigungsverfahren Drehen, Bohren und Fräsen kombinieren. Der Bearbeitungsraum liegt bei 1.536 Kubikmetern. 

© Schiess

Vertimaster VME 10 von Schiess

Platz 4: Droop+Rein G/GF (Starrag Group)

Die Werkzeugmaschine „Droop+Rein G/GF“ von Starrag erreicht den 4. Platz. Der maximale Verfahrweg liegt bei 30 Metern auf der X-Achse, 13 Metern auf der Y-Achse und 4 Metern auf der Z-Achse. Das ergibt einen Bearbeitungsraum von 1560 Kubikmetern. Die X-Achse der Maschine kann auf Kundenwunsch auch länger gebaut werden. 

© Starrag

Droop+Rein G/GF von Starrag Group

Platz 3: Vertimaster 2VMG 6-PS (Schiess)

Nun kommen wir zu den Top 3 des Rankings der größten Werkzeugmaschinen der Welt. Auf dem 3. Platz liegt die „Vertimaster 2VMG 6-PS“ von Schiess. Dabei handelt es sich um eine Doppel-Gantry-Portaldreh- und Fräsmaschine mit einem Bearbeitungsraum von rund 2.800 Kubikmetern. Der Verfahrweg in X-Richtung liegt bei 50 Metern und in Y-Richtung bei 8 Metern. Die Durchgangshöhe, also die Z-Richtung, beträgt 7 Meter. 

© Schiess

Vertimaster 2VMG 6-PS von Schiess

Platz 2: Powertec-Gantry (Waldrich Coburg)

Über den 2. Platz darf sich Waldrich Coburg mit seinem „Powertec-Gantry“ freuen. Das Portal-Bearbeitungszentrum verfügt über eine Spannlänge von 36 Metern, einer Fräsbreite von 10 Metern und einer Durchgangshöhe von ebenfalls 10 Metern. Der Bearbeitungsraum umfasst demnach 3.600 Kubikmeter. 

Waldrich, Coburg, Powertec-Gantry © Waldrich Coburg

Powertec-Gantry von Waldrich Coburg

Platz 1: Profimill 3 (WaldrichSiegen)

Und hier ist sie, die größte Werkzeugmaschine der Welt, die „Profimill 3“ von WaldrichSiegen. Die Portal-Fräsmaschine erreicht mit einem Bearbeitungsraum von 7.776 Kubikmetern den ersten Platz. Vergleichbar ist dieser Kubikmeterwert mit 32 Wohnungen mit 2,4 Metern Höhe und 100 Quadratmetern Wohnfläche.

© WaldrichSiegen

Profimill 3 von WaldrichSiegen 

Das sind die Hersteller der Werkzeugmaschinen-Riesen

Ganze drei Mal in unserem Ranking vertreten sind Waldrich Coburg mit den Plätzen zwei, sieben und zehn sowie Schiess auf den Rängen drei, fünf und neun. Das deutsche Unternehmen Waldrich Coburg gehört zur Jingcheng Holding Europe. In Coburg werden Portal-Fräsmaschinen, Vertikal-Drehmaschinen und Schleifmaschinen gefertigt, die zum Beispiel bei der Bearbeitung von Dieselmotoren-Gehäusen, im Kraftwerks- und Maschinenbau und im Werkzeug- und Formenbau zum Einsatz kommen.

Die Schiess Werkzeugmaschinenfabrik hat ihren Sitz im deutschen Aschersleben und ist eine Tochter der chinesischen Shandong Guochuang Windenergieanlagen. In Deutschland werden Portal-Fräsmaschinen in Tisch- und Gantry-Ausführung sowie vertikale Dreh- und Fräszentren produziert. Genutzt werden die Maschinen in den verschiedensten Branchen, unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, dem Bergbau oder dem Transportwesen.

Auf den Plätzen vier und sechs schaffen es zwei Maschinen von Starrag ins Ranking. Die Starrag Gruppe hat ihren Sitz in Rorschach in der Schweiz und betreibt fünf Produktionsstandorte in Europa. Gebaut werden Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen.

Jeweils eine Maschine der Top 10 kommt von Union Chemnitz und WaldrichSiegen. Die beiden Unternehmen sind innerhalb der Herkules Group tätig. Die Gruppe hat sich auf Großwerkzeugmaschinen fokussiert. WaldrichSiegen konzentriert sich auf maßgeschneiderte Lösungen zum Drehen, Schleifen, Fräsen, Schleifen und Texturieren, während der Fokus bei Union Chemnitz auf Bohr- und Fräsmaschinen liegt.