Auszeichnung

Das nachhaltigste Unternehmen der Welt

Die Sustainability Agenda rechnet sich: Schneider Electric will bis 2025 elf konkrete Nachhaltigkeitsziele erreichen. Gleichzeitig wurde der Energiespezialist zum nachhaltigsten Unternehmen der Welt gekürt.

Schneider Electric Auszeichnung Nachhaltigkeit Energiemanagement

Schneider Electric führte vor über 15 Jahren sein erstes Nachhaltigkeitsbarometer ein. 

Schneider Electric, global tätig in der digitalen Transformation von Energiemanagement und -automatisierung, hat seine langjährige Strategie bekräftigt, Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) in seine Aktivitäten einzubinden. „Die Fähigkeit und Bereitschaft, die Welt grüner und gerechter zu machen, ist nicht nur eine moralische Verantwortung - sie ist auch wirtschaftlich sinnvoll. Das Jahr 2020, das durch Covid-19, einer Reihe von klimabedingten Katastrophen und dem fünften Jahrestag des Pariser Abkommens zum Klimawandel gekennzeichnet war, hat die Dringlichkeit zum Handeln verstärkt“, betont Olivier Blum, Chief Strategy and Sustainability Officer von Schneider.

Platz 1 im Global 100 Ranking von Corporate Knights

Die Ankündigung erfolgte zeitgleich mit der Nachricht, dass Schneider Electric von Corporate Knights, einem kanadischen Medien- und Forschungsunternehmen, zum ersten Mal auf Platz 1 seines jährlichen Index der „100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt“ gewählt wurde. Der Sprung vom 29. Platz im Vorjahr auf Platz 1 steht für die externe Anerkennung des Engagements des Energiemanagement- und Automatisierungsspezialisten für ESG-Themen. Die Ehrung unterstreicht auch die Transformation des Unternehmens zu einem führenden Anbieter digitaler Lösungen, die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ermöglichen.

Der Schneider Sustainability Impact

„Als wir 2005 unser erstes Nachhaltigkeitsbarometer einführten, waren wir ein Early Adopter von ESG-Themen. Aber ESG-Verpflichtungen können nicht nur eine einmalige Sache sein“, sagt Jean-Pascal Tricoire, Chairman und Chief Executive Officer von Schneider. Nun verfolgt das Unternehmen mit dem Schneider Sustainability Impact (vormals Planet & Society Barometer) bereits seit über 15 Jahren einen Aktionsplan mit klar definierten Nachhaltigkeitsverpflichtungen.

White Paper zum Thema

Im neuen Schneider Sustainability Impact (SSI)-Programm, das von 2021 bis 2025 läuft, werden die bisherigen Ziele deutlich angehoben. Es baut auf sechs langfristigen Verpflichtungen auf, die sich an den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung orientieren. Diese Verpflichtungen sind: Einsatz für eine klimafreundlichere Welt, sparsamer Umgang mit Ressourcen, Befolgung der Prinzipien des Vertrauens, Schaffung von Chancengleichheit, Nutzung der Leistungsfähigkeit aller Generationen und Stärkung lokaler Communities.

Elf definierte Ziele, die bis 2025 erreicht werden können, konkretisieren diese Verpflichtungen. Darüber hinaus werden zum ersten Mal Führungskräfte in den mehr als 100 Märkten, in denen Schneider tätig ist, lokale Ziele festlegen, um die Bedürfnisse an der Basis in ihren Communities zu erfüllen.