Auftrag

Cybersichereit: Airbus und Atos sollen EU-Institutionen schützen

Airbus und Atos erhalten großen Cybersicherheits-Auftrag zum Schutz wichtiger EU-Institutionen. Der Rahmenvertrag geht über sechs Jahre.

Atos Airbus Cyber Security IT

Atos und Airbus sollen die kommenden sechs Jahre wichtige EU-Instituten vor Cyberangriffen schützen. 

Airbus Defence and Space wurde, mittels seines Geschäftsbereichs Airbus CyberSecurity, zusammen mit Atos vom Rat der Europäischen Union als Hauptauftragnehmer für die Bereitstellung von Know-how im Bereich Cybersicherheit sowie von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen ausgewählt, welche die IT-Systeme von 17 europäischen Institutionen, Services und Behörden schützen sollen.

Durch den Rahmenvertrag wird das Konsortium unter der Leitung von Airbus Defence and Space für mindestens sechs Jahre zum bevorzugten Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen für wichtige europäische Institutionen. Somit können diese eine koordinierte und verbesserte Cyber-Schutzlösung für alle 17 Einrichtungen umsetzen. Dazu gehören hochautomatisierte Überwachung, Warnung, Erkennung und Reaktion sowie Schulungen und Studien zur Entwicklung einer Cybersicherheits-Roadmap zur Bekämpfung zukünftiger Cyberbedrohungen.

Richtungsweisendes Abkommen im Bereich Cybersicherheit

„Das ist für uns ein richtungsweisendes Abkommen im Bereich Cybersicherheit. Die Entscheidung der EU, Airbus CyberSecurity einen so wichtigen Auftrag im Bereich Cyberschutz zu erteilen, ist eine Bestätigung unserer Fähigkeiten und unseres Know-hows. Cybersicherheit stellt für viele Institutionen im Zeitalter der Digitalisierung eine wachsende Herausforderung dar“, sagt Dirk Hoke, Chief Executive Officer von Airbus Defence and Space.

White Paper zum Thema

Pierre Barnabé, Chief Operating Officer für Big Data & Security bei Atos, fügt hinzu: „Es ist ein großer Schritt nach vorne in unserer strategischen Partnerschaft mit Airbus Defence and Space, so wichtige Organisationen zu schützen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Europa eine europäische Strategie zur Cyber-Abwehr entwickeln kann.“

Die Experten des Konsortiums werden für die europäischen Behörden Vor-Ort-Bedrohungsanalysen und Konzepte zur Abwehr von Angriffen bereitstellen, die eine effektive und schnelle Reaktion auf diese Risiken ermöglichen. Zudem soll das Konsortium das Bewusstsein aller Mitarbeiter in europäischen Institutionen für Cyber-Bedrohungen schärfen und Cybersicherheits-Schulungen anbieten.