Neubau

binder baut neues Stammwerk

Die neue Unternehmenszentrale in Neckarsulm ermöglicht ein wirtschaftliches Wachstum und die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze.

Von
Automation binder Unternehmen Investition

Am 29. März 2019 wurde in Neckarsulm der Grundstein für das neue binder-Stammwerk gelegt.

Der Neubau bietet Platz für die Produktion, Logistik, Büros, Sozialräume und eine Kantine. Für Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter der binder Gruppe, ist der Neubau ein wesentlicher Bestandteil der Zukunftsstrategie des Unternehmens: „Mit dem Neubau sichern wir die Zukunft von binder nachhaltig und sorgen dafür, dass wir auch künftig den Ansprüchen unserer Kunden und des Marktes gerecht werden. Vor allem aber rücken wir das Wohl unserer Mitarbeiter noch stärker in den Fokus und schaffen zukunftsweisende Strukturen.“ Mit der neuen Unternehmenszentrale werden Wege verkürzt und Prozesse effizienter gestaltet. Bei der Konzeption, Planung und beim Bau setzt binder auf Vollack aus Karlsruhe. Dirk Baumbach, Partner bei Vollack, sagt: „Wir haben uns intensiv mit der Unternehmenskultur und Arbeitsweise von binder beschäftigt, um eine maßgeschneiderte Lösung zu entwickeln.“ 

Verwandte tecfindr-Einträge