Messebericht

Auf Besuch beim Nachbarn

Österreich ist auch in diesem Jahr auf der Maschinenbaumesse in Brünn vertreten. Acht heimische Unternehmen präsentieren sich am Gemeinschaftsstand beim tschechischen Nachbarn.

Österreich ist 2021 wie schon in den Vorjahren auf der Maschinenbaumesse MSV 2021 in Brünn vertreten. Damit setzt sich die über zehn Jahre andauernde Tradition der offiziellen österreichischen Teilnahme an der bedeutendsten Industriemesse in Mitteleuropa fort. Auf dem österreichischen Gruppenstand – organisiert durch das AußenwirtschaftsCenter Prag / AußenwirtschaftsBüro Brünn - stellen sich in diesem Jahr acht Anbieter aus dem Alpenland vor.

„Die Tschechische Republik ist der bei weitem wichtigste Geschäftspartner Österreichs in der Region Mittel- und Osteuropa. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit liegt vor allem im Industriebereich, neben dem Maschinenbau auch in der Automobilindustrie und Elektrotechnik. In diesem Kontext stellt die Präsentation der österreichischen Technologien auf der Internationalen Maschinenbaumesse MSV einen logischen Schritt dar,“ erklärt Roman Rauch, der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Prag.

Die Ausstellerstruktur ist auch 2021 ziemlich vielfältig. Neben dem Anbieter von Komponenten für eine Vielzahl von Industriebranchen, unter anderem mit Focus auf Schwingungsdämpfung oder Transport von Flüssigkeiten oder Gasen, der Angst + Pfister Gesellschaft m.b.H. oder der Peter Ofner GmbH – dem Zulieferer von Scharnieren, Verschlüssen und Griffen für den Schaltschrank-, Gehäuse- und Maschinenbau, ist hier auch der renommierte Hersteller von Bohr- und Fräswerkzeugen für den professionellen Einsatz, die ALPEN-MAYKESTAG GmbH, vertreten.

White Paper zum Thema

Die EFD Induction Ges.m.b.H. ist Technologieführer auf dem Gebiet der induktiven Erwärmung und bietet weltweit Lösungen für viele Industriebranchen an. Zu den häufigsten Anwendungen zählt das Härten, Wärmebehandeln, Löten, Schrumpfen, Richten u. v. m. Mit Induktion können praktisch alle Metalle erwärmt werden. Genauso fortgeschrittene Technologien stellt auf der MSV die Oerlikon Balzers Coating Austria GmbH – ein weltweit führender Anbieter von Beschichtungen, die die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Präzisionsbauteilen sowie von Werkzeugen für die Metall- und Kunststoffverarbeitung wesentlich verbessern, vor.

Ein regelmäßiger Aussteller ist die pewag Austria GmbH – ein bedeutender, internationaler Hersteller von Hebezeugketten, Anschlagketten, Förderketten, Forstketten, Reifenschutzketten oder Schneeketten. Eine weitere, auch in der Tschechischen Republik gut bekannte Marke ist die M-U-T Stockerau. Diese Gesellschaft entwickelt und produziert Maschinen und Anlagen in den Bereichen Abfallaufbereitung, Wasserreinigung und Umwelttechnologien, sie bietet auch technische Lösungen für Kommunalfahrzeuge an.

Zu guter Letzt stellt sich auf der Messe die SBT - Stanzbiegetechnik Ges.m.b.H., ein Anbieter von modularen Komplettanlagen und Werkzeugen für die Herstellung von Präzisionsteilen für Elektro- und Elektronikanlagen, vor.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele österreichische Produzenten trotz des herausfordernden Umfelds auch in diesem Jahr den Weg nach Brünn gefunden haben. Wir sehen das als ein positives Signal für die künftigen Entwicklungen. Das wichtigste Ziel unserer Organisation und unserer Services ist es, den österreichischen Unternehmen beim Knüpfen neuer Kontakte in Tschechien zu helfen“ fügt Roman Rauch hinzu.

Neben der Gruppenausstellung präsentieren sich auf der Maschinenbaumesse MSV 2021 noch mehrere Dutzend österreichische Unternehmen auf eigenen Ständen, wobei viele davon durch ihre tschechischen Niederlassungen vertreten sind.