Halbleiter

ams hält 80 Prozent an Osram

Die Beteiligung des steirischen Chipherstellers am deutschen Lichtkonzern Osram hat sich auf 80,3 Prozent erhöht.

ams Osram Halbleiter Mikrochip

Der Münchner Lichttechnikkonzern Osram verschwindet von der Börse. Die Beteiligung des österreichischen Mehrheitseigentümers ams hat sich nach Ablauf des jüngsten Kaufangebots an die Osram-Streubesitzaktionäre auf 80,3 Prozent erhöht. „Die Börsennotierung von Osram an der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich zum 30. Juni 2021 beendet. Die Börsennotierung an der Münchner Wertpapierbörse endet zum 30. September 2021“, teilte ams am Mittwoch mit.