Roboter

Amazon startet Robotikplattform

Amazon Web Services will in der Robotik wachsen. RoboMaker heißt die Plattform. Die Entwicklung der Applikationen läuft in einer auf AWS Cloud9 basierenden Entwicklungsumgebung ab. Bestehende AWS-Dienste können integriert werden, versichern die Entwickler.

Von
Robotik Amazon Roboter

Amazon will weiter in der Robotik wachsen - die neue Plattform soll dabei helfen. 

Amazon Web Services will in der Robotik wachsen. RoboMaker heißt die Plattform. Auf dieser sollen Anwender Robotikanwendungen entwickeln, simulieren, testen und deployen können. RoboMaker erweitere das verbreitete Open-Source-Robotik-Software-Framework, um die Konnektivität zu Cloud Services. AWS RoboMaker bietet Cloud-Erweiterungen für ROS, so dass Sie die ressourcenintensiveren Rechenprozesse, die typischerweise für intelligente Robotikanwendungen benötigt werden, in die Cloud entladen und lokale Rechenressourcen freisetzen können. Diese Erweiterungen erleichtern die Integration mit AWS-Diensten wie Amazon Kinesis Video Streams für Video-Streaming, Amazon Rekognition für Bild- und Videoanalyse, Amazon Lex für Spracherkennung, Amazon Polly für Sprachgenerierung und Amazon CloudWatch für Protokollierung und Überwachung. RoboMaker stellt jede dieser Cloud-Service-Erweiterungen als Open-Source-ROS-Pakete zur Verfügung, so dass Sie Funktionen auf Ihrem Roboter aufbauen können, indem der Anwender die Vorteile von Cloud-APIs nutzen, alles in einem vertrauten Software-Framework, heißt es bei den Amerikanern. 

Verwandte tecfindr-Einträge