E-Mobilität

ABB kauft chinesischen Hersteller von Ladestationen

ABB übernimmt einen chinesischen Anbieter von Ladestationen für Elektroautos. Der Schweizer Technologiekonzern setzt damit einen weiteren Schritt um sein E-Portfolio aufzubessern.

Der Schweizer Technologiekonzern ABB übernimmt einen chinesischen Anbieter von Ladestationen für Elektroautos. Zunächst werden 67 Prozent der Firma Shanghai Chargedot New Energy Technology gekauft, wie ABB mitteilte. In den kommenden drei Jahren habe der Elektronikkonzern jedoch die Möglichkeit, die Beteiligung auszubauen.

Die 2009 gegründete neue Tochter beschäftigt 185 Mitarbeiter und liefert Ladestationen mit der zugehörigen Software. An dem Unternehmen ist unter anderem der chinesische Autobauer SAIC beteiligt, mit dem ABB künftig zusammenarbeiten will. Details zum Kaufpreis gab ABB nicht bekannt.

In Österreich kooperiert ABB im Projekt "Smatrics" bei Ladestationen mit dem Verbund. Auch  Siemens ist bei diesem Projekt beteiligt. (APA)

Verwandte tecfindr-Einträge