Investoren

100 Milliarden Fonds: Japanische Softbank investiert wieder

Der japanische Softbank-Konzern legt einen neuen 100 Milliarden US-Dollar schweren Fonds auf. Über das Vorgänger-Produkt wurden Unternehmen wie NVIDIA, Uber, Slack oder Wirecard mit frischem Geld ausgestattet.

Von

Pepper gehört auch zu Softbank. Die Japaner wollen noch mehr Geld in Technologie investieren. 

In der Vergangenheit beteiligte Softbank auch andere Unternehmen als Investoren an dem Fonds. Laut CNBC will Softbank mit dem Vision Fund II zunächst allein starten. Das japanische Unternehmen meldete für das Ende März abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 einen operativen Gewinn von rund 20 Milliarden Euro.

Investment in Boston Dynamics

In der Industrie ist vor allem das Investment von Softbank in den Roboterentwickler Boston Dynamics bekannt. Google trennte sich von dem Unternehmen und die Japaner schlugen zu. In regelmäßigen Abständen versetzen die Entwickler das weltweite Publikum mit Videos über ihre Roboter ins Staunen. Auch das französische Robotikunternehmen Aldebaran Robotics mit seinem humanoiden Roboter Pepper gehört zu Softbank. 

Verwandte tecfindr-Einträge